Archiv für die Kategorie ‘Social-Media’

Jeder soll sich freuen

Freitag, 9. Januar 2015 |

Jeder soll sich freuen

Weihnachtskarten

Weihnachten ist ein meiner Meinung nach sehr schönes Fest, doch wenn man all seinen Lieben etwas gutes tun möchte, dann kann es auch sehr anstrengend werden. Ich bin ja ein totaler Weihnachtskarten-Fanatiker und versuche möglichst zu jedem Fest, für jeden meiner engeren Freunde und den etwas weiter weg wohnenden Familienmitgliedern einen passenden Kartengruß zu hinterlassen. Ich glaube, dieses Jahr erleichtere ich mir die mühselige Suche nach Weihnachtskarten ein wenig. Denn ich habe ein Webseite gefunden, die neben einer riesen Auswahl auch gleich den Versand übernimmt.

Weihnachtskarten können auch durch Klicks persönlich werden

Zunächst war ich ja nicht so sehr begeistert davon, die Dienstleistungen von einer Seite wie http://www.justintime-cards.de/postkarten-blog/weihnachtskarten-weihnachtspostkarten-weihnachten.html in Anspruch zu nehmen. Meine Befürchtung war, dass es zu wenig Anpassungsmöglichkeiten gibt. Aber eher das Gegenteil ist der Fall. Es lassen sich sogar eigene Motive, Bilder, Entwürfe und Anschreiben nutzen. So landet statt eines schlichten Schneemanns mit Nikolausmütze, ein punkiger Eismann mit Irokesen-Frisur beispielsweise auf der Weihnachtskarte für meine rockige Schwester. Ich schicke Weihnachtskarten an rund 30 Personen, da kann ich natürlich nicht für jeden davon ein ausgefallenes Motiv mithilfe meines Bildbearbeitungsprogrammes erstellen. Muss ich zum Glück auch nicht. Denn es gibt auf Justintime-Card so viele Motive für Weihnachtskarten, da könnte ich mich noch den ganzen Tag durchklicken und hätte noch lange nicht alles gesehen. Noch habe ich ja ein paar Tage Zeit zu überlegen. Bisher spricht allerdings nichts dagegen, meine Weihnachtskarten mithilfe eines praktischen Dienstleisters in Auftrag zu geben. Selbst die Preise bleiben in einem absolut fairen Verhältnis.

Endlich alles auf Linie gebracht

Donnerstag, 17. November 2011 |

Endlich alles auf Linie gebracht

Wir haben vor zwei Jahren mit einer anderen Firma fusioniert. Das war ein alles andere als einfacher Vorgang, bei dem es auch um Macht ging, wer setzt sich durch. Aber ohne diese Fusion wären beide Firmen wohl untergegangen, darum war das sinnvoll. In Düsseldorf schläft die Konkurrenz nun einmal nicht, und wir waren uns auch bewusst, dass es auch nach der Fusion nicht einfach sein würde. Aber was wir unterschätzt haben, waren all die Nachfolgeaktivitäten. Werbung, wie wirbt man für zwei im Grunde sehr unterschiedliche Firmen, die erst zusammen wachsen müssen? Ein Corporate Design musste her, als erster Schritt in die Zukunft.

Corporate Design, wir sind eine Familie

Auch wenn es für alle schwer zu akzeptieren war, dass plötzlich “Fremde” etwas zu sagen haben, ist es doch auch interessant zu sehen, wie ein Bereich nach dem anderen umstrukturiert wird. Solche Prozesse passieren in Düsseldorf ständig, wie man hört, und es entstehen auch lauter neue Firmennamen. Alles ist in Bewegung geraten, ob man das nun gut findet oder nicht. Wir haben dann die Profis beauftragt, http://www.atw.de. Denn Werbung Machen ist heute so verzwickt und fast eine Wissenschaft, dass man da schnell alles falsch machen kann. Wir beauftragten ein Corporate Design, das unsere geballte Kompetenz zusammen führt, das wie ein Schirm über uns schwebt.

Dem Erfolg schnell näher kommen

Die Werbemaßnahmen, die viel Zeit und Gedanken verschlangen, aber im Resultat doch sehr gut gelungen waren, sind wohl das Erstaunlichste gewesen. Was man heute so alles bedenken muss: Die Öffentlichkeit musste informiert werden, wie haben uns an alle möglichen Netzwerke angehängt, plötzlich stand man im Mittelpunkt. Aber anders geht es heute nicht mehr, ob in Düsseldorf oder woanders.

Immer auf dem neuesten Stand sein?

 Abonniere mit einem Reader
Finde Einträge :